Tageskolumne 20.09: Linksextreme Gewaltdemo in Leipzig

Berlin. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn hat positive Neuigkeiten. Der Pharma-Lobbyist stellt seinen Untertanen nach einer unbemerkten Corona-Infektion nur eine Impfung in Aussicht. „Viele Bürgerinnen und Bürger waren infiziert, ohne es zu merken. Mit einem qualitativ hochwertigen Antikörpertest kann man das mittlerweile sicher nachweisen“. Dieser kostet selbsttragend zirka 20 bis 25 Euro. Hmm. Für den Status ,Genesen’ sei allerdings nach wie vor ein positiver PCR-Test als Nachweis erforderlich. Nach sechs Monaten beginnt das Spiel von vorn. Diese Regel will das Paul-Ehrlicher-Institut in Bälde bekannt geben. Nun gut.

Spahn hat sich unterdessen dafür ausgesprochen, die Impfkampagne mit Steuervorteilen anzukurbeln. „Wir sollten Unternehmen unterstützen, die sich zum Beispiel mit Rabattaktionen beteiligen“, sagte der aalglatte ähm gut geschmierte Minister. Hmm. Wer treibt denn bisher das Propaganda-Rad mit seinen Steuern an? Max und Erika Mustermann haben keine Lobby mehr in Deutschland.

Der Chef der Kassenärzte Dr. Andreas Gassen forderte für Ende nächsten Monat ähm genauer gesagt für den 30. Oktober einen „Freedom Day“ für Deutschland, weil weder in Grossbritanien noch in Dänemark das Gesundheitssystem kollabiert sei. „Bei den Briten war das vielleicht noch wagemutig. Die Dänen sind dem Weg gefolgt. Auch dort ist kein Gesundheitsnotstand abzusehen. Also, worauf warten wir noch?“, fragte er. Mit der Ankündigung verbindet Gassen seine Vision: „Dann sind wir Ende Oktober bei einer Impfquote von 70 Prozent oder noch höher, weil sehr viele Menschen das Angebot dann doch schleunigst annehmen werden“, verkündete der Kölner. Hmm. Das glaube ich nicht. Zumindest nicht bei uns in Mitteldeutschland. Egal.

Im mitteldeutschen Leipzig wurde wieder der Krieg geprobt. Die Söldner kamen aus ganz Deutschland. Die Antifa demonstrierte für ihren Friedensengel. Dieser steht gerade in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden vor Gericht. Die Demo stand unter Motto „Wir sind alle LinX“ und solidarisierte sich mit ihrem Engel Lina E. und deren kriminellen Handlangern im Kampf gegen Rechts mit martialischen Mitteln. Die linken Schläger verletzten bei ihren Gewalt-Exzessen mehrere Andersdenkende. Zum Teil sogar schwer. Schlimm genug. Die Polizei wusste von dem aggressiven und explosiven Klientel aus ungefähr 3000 autonomen Gewalttätern, welches sich in der sächsischen Messestadt einfand. Egal. Geliefert wie bestellt. Mehrere Wasserwerfer kamen zum Einsatz. Ob das Wasser warm war, entzieht sich meiner Kenntnis. Spässle.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s