Ministerpräsident Kretschmer (CDU): „2G ist jetzt ein zwingendes Muss“!

Tageskolumne Rückblick Mittwoch.

Berlin. Der Franky der Nation hat gestern die Bundesraute des Grauens entlassen. Spässle. Der oberste stinkende Fisch als Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird sicherlich in die Geschichtsbücher eingehen. Egal. Frank-Walter Steinmeier wird immer nur nach der einstigen FDJ-Agitatorin und gefühlten hundertjährigen Bundeskanzlerin Angela Merkel die Nummer ohne Wert bleiben. Zu recht. Egal.

Der noch derzeitige Bundesgesundheitsverkäufer der CDU Jens Spahn giert nach dem Parteivorsitz. Das schreibt zumindest der Focus. Hmm.
Ein unbekannter jüdischer Musiker hat mindestens genau so viel Defizite in der Bahn ähm wie der Spahn. Jack Sparrow wäre stolz auf beide „Aber Sie haben von mir gehört…“ Egal.

Der Anti-Semitismusbeauftrage der Bundesregierung Felix Klein rudert im Fall der vermeintlichen Beleidigung eines jüdischen Rockstars von nationaler Tragweite zurück. Unglaublich. Stern hin oder her! Es war in Sachsen! Böses Spässle!

Der oberste und böseste Kobold Pumuckl von Sachsen, Michael Kretschmer, hat ganz fiese Allmachtsphantasien unter seinem roten Haar. Zu meiner Schulzeit waren die Rothaarigen echt noch schlecht dran. Egal. Spässle. Zurück zur Gegenwart. Der nie gewählte sächsische Ministerpräsident von Merkels Gnaden und Tillichs Erbe will unbeachtet der vom noch Gesundheitsminister geplanten Aufhebung der ,Pandemischen Lage von nationaler Tragweite’ die 2G als ,Muss’ Hmm. Was die Sachsen müssen, entscheiden sie immer noch selber! Da bin ich mir sicher! Kein Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s