Seehofer will mit EU-Hilfe Europas Grenzen schützen

Tageskolumne Rückblick Dienstag.

Berlin. Der Bundeshorscht hat jetzt kurz vor knapp seiner Amtszeit ganz rechtspopulistische Sprüche auf den Lippen! Ich bin fast empört. Der Bundesheimat- ähm Bundesinnenminister Horst Dreh- ähm Seehofer lässt vom Leder ähm vom Bettvorleger! „Wir müssen die polnische Regierung bei der Sicherung der Aussengrenze helfen. Das wäre eigentlich Aufgabe der EU-Kommision“ Echt jetzt? Will man plötzlich die unschönen Bilder von 2015 sehen, weil sie in Polen aufgenommen werden und nicht an der deutschen Grenze? Egal. „Die Polen haben bisher richtig reagiert. Wir brauchen die bauliche Sicherung der Grenzen. (…) Da müssen wir auch öffentlich die Polen unterstützen. Wir können sie nicht dafür kritisieren, dass sie mit zulässigen Mitteln die Aussengrenze der EU schützen. (…) Die Polen erfüllen hier für Europa einen ganz wichtigen Dienst“ Unglaublich. Gerade waren die Polen noch die Buh-Männer der EU, welche mit Sanktionen belegt wurden, weil sie ihr eigenes Justizsystem durchsetzen. Kielbasa oder auch Wurscht. Der Horscht ist bald wech und die Armee der Gottesanbeter bald auf anderen Wegen hier. Germoney ähm Allah ist gross. „Wir schaffen das“, denn „Wir haben Platz“ Ich könnte permanent aus dem Gesicht fallen. Interessiert auch keinen. Kein Spässle!

Zurück zum Hauptthema dieser Zeit. Die ehemalige deutsche Hauptstadt will wahrscheinlich schon bis zum Wochenende oder spätestens bis Anfang nächster Woche dem sächsischen Vorbild folgen! Nein, es soll keine angemeldeten Demonstrationen geben. Spässle! Der noch amtierende ähm regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller will jetzt auch die 2G-Regeln. „Wir haben ja schon beschlossen, in welche Richtung es gehen soll, und das wird jetzt formuliert. Es wird in der Gastronomie, es wird dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen, bei Veranstaltungen, Kultur, Sport, da wird so etwas auch eine Rolle spielen“, argumentierte er zweifelsfrei. Jedoch müsse unterschieden werden zwischen aussen und innen. Unglaublich! Vor das ,innen’ gehört das Sternchen! Müller kündigte an, dass Polizei und Ordnungsämter „wieder mehr hingucken und schärfer kontrollieren“ Richtig so! So viel Zeit muss sein! Spässle!

Sachsens bösen Kobold mit dem roten Haar auf dem Posten des Ministerpräsidenten kocht das Wasser im Gesäss. Er fordert eine gemeinsame Lösung bei einer Ministerpräsidentenkonferenz. „Uns läuft die Zeit davon“, sagte der ungewollte und ungewählte Landes-Pumuckl Michael Kretschmer. Will er sein Versagen auf die anderen Versager der restlichen Bundesländer verteilen oder nur Rückendeckung für seine nächsten Repressalien? „Wenn man zu spät handelt, bleibt nur ein knallharter Lockdown – und den wollen wir verhindern“, sagte Merkels Erbe. Alles klar.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s