Söder & Kretschmann: Eine Impfpflicht ist kein Verstoß gegen die Freiheitsrechte!

Berlin. Der noch amtierende Bundesgesundheitslobbyist der Pharmaindustrie auf Ministerposten Jens Spahn bekam ein bisschen Gegenwind vom bayrischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek. „Ich habe auf diesen Mist keinen Bock mehr: Jetzt ist Schicht im Schacht“, soll dieser gesagt haben. Hmm. Es ging aber nicht um den Mist der sogenannten Corona-Politik, sondern lediglich um die Begrenzungen der Liefermengen von BionTech. Hmm. Weitermachen.

Der Chef vom regierungstreuen Robert-Koch-Institut Lothar Wieler malt tiefschwarz. „Von den Menschen, die sich bereits infiziert haben, wird ein bestimmter Anteil ins Krankenhaus kommen und an Covid-19 sterben (…) Wenn sich an einen Tag 50 000 Menschen infizieren, werden 400 von ihnen sterben“ Hmm. Die würden wahrscheinlich auch so an Krebs, Altersschwäche oder anderen Wehwehchen sterben. Meine Meinung. Keine Spässle.

Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin fordert derweil unverhohlen neben einer allgemeinen Impflicht auch eine Kostenbeteiligung der Umgeimpften an den Krankenhausleistungen. „Der hohe Anteil der Menschen, die noch nicht geimpft sind, werden uns sonst in eine Katastrophe führen und unser Gesundheitssystem in einem Masse überlasten, wie wir es bisher nicht kennengelernt haben. Mit einer Impfpflicht allein kommen wir hier nicht mehr weiter“ Hmm. Sind in dieser Vereinigung eigentlich auch Ärzte? Ich glaube nicht. Auch kein Spässle!

Die allgemeine Impfpflicht gegen Corona halten die Ministerpräsidenten von Bayern und Baden-Württemberg Markus Söder und Winfried Kretschmann in einem gemeinsamen Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung als legales Mittel. „Eine Impfpflicht ist kein Verstoss gegen die Freiheitsrechte. Vielmehr ist sie die Voraussetzung dafür, dass wir unsere Freiheit zurückgewinnen“ Ach so. Das sagen übrigens diejenigen, welche uns die Freiheit entziehen! Wieder kein Spässle.

Apropos Gewinnen: Der österreichische Staatsender ORF startet eine Impflotterie welche am Heiligen Abend in der Sendung „Licht ins Dunkel“ die Gewinner ins Rampenlicht zerrt. Als Preise winken ein Einfamilienhaus, ein Elektroauto und noch knapp 998 Sachpreise. Unglaublich! Teilnahmeberechtigt sind alle in Ösiland lebenden Menschen ab 18 Jahren, welche sich im Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 20. Dezember pieksen lassen haben oder werden. Völlig Wurst sei dabei, ob es sich dabei um die erste, zweite oder Boosterimpfung handele. Grandios. Bei uns gibts maximal eine Bratwurst auf ähm in die Hand. To go versteht sich. Merke: Nicht jeder Wiener ist nur eine Wurst. Der Senf muss von der Pharma kommen! Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s