Klartext zum Freitag!

Deutschland hat seine Geschichte aufgearbeitet wie kein zweites Land in der Welt. Und wozu? Um 77 Jahre später eine Mischung aus Faschismus und Kommunismus zu erleben?

Auch wenn sich bei den heutigen auch noch Dummheit dazu gesellt, sind es trotzdem die massivsten Eingriffe in unsere Freiheitsrechte nach Ende des 2. Weltkrieges. Was jetzt aber zu Tage tritt ist, dass sich alle Politiker in den letzten 30 Jahren nur verbal als Friedensmacht dargestellt haben.
Gleiches gilt auch für die westlichen Medien. Was flossen doch für Krokodilstränen, als der arabische Frühling begann? Vor lauter Mitgefühl sind die Staatsmedien fast kollabiert, als in den arabischen Ländern Menschen von der Straße geprügelt wurden. Über Demonstranten in Syrien oder Nordafrika findet man in ihren Archiven keine hasserfüllten Berichte. Es herrschte großes Mitgefühl. Auch heute noch.
Mitgefühl für Europa? Nein! Mitgefühl für Deutschland? Erst Recht nicht! In Deutschland prügeln Polizisten auf alte Frauen ein, besprühen Kinder mit Pfefferspray, Grüne Abgeordnete rufen im Internet zu mehr Polizeigewalt auf und in Amsterdam hetzt man schon Hunde auf Demonstranten.

Winkt ein Apotheker die Demonstranten freundlich zu, sorgen die Staatsmedien dafür, dass er berufliche Probleme bekommt. Für demonstrierende Ärzte und Pflegepersonal, die 1000 Gründe haben auf die Straße zu gehen, haben die Medien in ihrer Berichterstattung nur noch Verachtung übrig. Dabei geht niemand für Geld oder materiellen Reichtum auf die Straße. Sie möchten vom Staat einfach nur in Ruhe gelassen werden, ihren Job machen, ihr Leben so leben wie sie es möchten. Mehr nicht! Für die Medien aber ist es das neue rechtsextrem.

Die gute Nachricht: In den sozialen Netzwerken sind Politiker, öffentliche Rundfunkanstalten und staatstreue Medien immer öfter Nazi- oder Kommunistenvergleichen ausgesetzt. Verdientermaßen, wenn man so schamlos mit Menschen umgeht. Soll dieser Ruf ewig wie Pech an sie kleben. Es gibt keinen einzigen Grund, in Ihnen noch etwas Positives zu sehen. Das Einzige wofür man Ihnen wirklich dankbar sein kann, ist die Tatsache, dass mit jeder weiteren Lüge und Anmaßung sich dieser Prozess noch mehr beschleunigt.

Vielleicht ist das Volk ja doch nicht so dumm, wie unsere Politiker immer glaubten. Sollen Sie uns doch als Minderheit sehen. Was spielt das für eine Rolle? Unsere Politiker sehen nur die, die Woche für Woche auf die Straße gehen. Ein Trugschluss, denn viele die sich noch zurückhalten, haben ebenfalls erkannt, dass die Repressalien und Verbote mittlerweile bösartiger sind, als sie es in der DDR waren. Ein Verbot sich mit Freunden an Feiertagen zu treffen, hatte sich nicht mal die Honecker-Mielke Clique getraut.

Fordern, verbieten, gängeln, Familien und Existenzen zunichte machen, wir sollen verzichten, wir sollen gehorchen, wir sollen die Schnauze halten…mehr hat Deutschlands Regierung seinen Bürgern nicht mehr zu bieten. Jeder der sich JETZT und HEUTE dagegen wehrt, muss sich nicht vorwerfen lassen, geschwiegen zu haben. Und wer weiß, vielleicht ist diese schreckliche Zeit bald der Anfang vom Besseren. WIR SEHEN UNS AUF DER STRASSE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s