Klartext an die Polizei!

Klartext an die Polizei!

Sie haben Familie, Freunde, Hobbys, sind meist gute Nachbarn und machen vieles im Leben, was ihre Mitmenschen auch machen. Gartenpartys, Urlaub oder sie teilen die gleichen Freuden und Sorgen wie ihre Mitmenschen. Fast jeder der einen Polizisten ohne Uniform kennengelernt hat, kann das bestätigen. Ihm ist nicht mal anzumerken, dass er zur Staatsgewalt gehört. Sie können lachen, witzig und kumpelhaft sein wie jeder andere Mensch auch. Auf der Gartenparty im Sommer brüsten sie sich stolz wie Bolle, wie sie die harte Ausbildung bei der Polizei gemeistert haben und beklagen sich wie sie von der Politik missbraucht werden und finden es hinter vorgehaltener Hand begrüßenswert, wenn Menschen wegen Unstimmigkeiten auf die Straße gehen.

Aber sobald sie sich ihre Uniform anziehen, sind alle Sozialkompetenzen beiseite gelegt.
Kaum ist der letzte Knopf der Uniform geschlossen, gehören bei vielen Schlagstöcke, Teaser und Tränengas wieder zu ihren Lieblingsspielzeugen. Einzelne von ihnen sind richtige Künstler im Umgang mit diesen Instrumenten geworden und scheuen keine Gelegenheit, ihr “Können” zu demonstrieren und stehen uns dann wieder mit finsterem Gesichtsausdruck gegenüber. Bei leichteren Fällen ( Frauen, Kinder, Radfahrer, älteren Leuten ) kann man schon froh sein, dass „nur“ Fäuste fliegen oder es schmerzhafte Fußtritte hagelt.
Kann man da überhaupt noch von Sozialkompetenz sprechen? Nein! Vielmehr fragt man sich, wie viel Weitsicht sie bei derartigen Arbeiten einsetzen müssen. Vermutlich NULL, denn nur so lässt sich erklären, warum Polizisten mit Waffen und Fäuste Gesetzesbeschlüsse verteidigen, die sie schlussendlich auch selber hart treffen werden.
Kaum ein einziger Polizist besitzt das entsprechende Rückgrat, um öffentlich seine Ansichten zu vertreten.
Die jetzige Politik entscheidet, dass durch drastische Preisanstiege und erfundene Steuermodelle unsere Konten und Löhne immer schmaler werden. Gibt es einen Aufstand, wird dieser von der Polizei niedergeknüppelt, obwohl ihre eigenen Lohnkonten von den politischen Auftraggebern ebenfalls geplündert werden. Und damit weitere fragwürdige Entscheidungen durchgesetzt werden können, bedienen sich unsere Diebe in Schlips und Kragen weiterhin an den Laufburschen der Polizei, die nichts anderes sind, wie wir alle. Das nenne ich mal: Gelebte Schizophrenie.

Es müssten gar nicht alle sein, aber wie schnell käme wohl Licht ins Dunkel in unserer zensurverseuchten Medienlandschaft, wenn die Polizei nur ein einziges Mal Rückgrat beweisen würde? Wenn Proteste für Freiheit und Selbstbestimmung erneut in eine schmutzige Ecke gedrängt werden, dann hat sich eine gefährliche Spirale in Gang gesetzt. Diesem himmelschreienden Unrecht hätte allen voran die Polizei ein Ende zu setzen.

Wir lassen uns nicht länger kleinhalten und lassen uns auch nicht mundtot machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s