Tageskolumne: Dunja Hayali und Karl Lauterbach wollen Ideen für Europa entwickeln

Berlin. Der furchtbare ähm furchtlose Kuhscheisseexperte auf dem Posten des Bundeswirtschaftsministers Robert Habeck von den Grünen mobilisiert in einem „Zeit“-Interview für den Krieg. Indirekt natürlich. „Die Angst vor einem Dritten Weltkrieg, die manche umtreibt, speist sich ja auch aus der Befürchtung, Deutschland werde Kriegspartei“ tönte der einstige Kinderbuchautor und dementierte diese Aussage. „Die Ukraine wurde von Russland angegriffen und hat das Recht, sich selbst zu verteidigen. Ein Land, das Selbstverteidigungsrechte ausübt, darf unterstützt werden“ meint der Ahnungslose. Die Tatsache, dass ukrainische Soldaten in Deutschland auf der US-Militärbasis Rammstein am schweren Kriegsgerät ausgebildet werden und sich damit die Lage dramatisch verschoben hat, lässt Habeck dabei geflissentlich unter den Tisch fallen. Die Grünen Kriegstreiber lügen dem Volk eiskalt in die Tasche. „Die Entscheidung, tödliche Waffen zu liefern, ist immer eine Niederlage. Wenn wir Entscheidungen treffen, ist die Frage, ob wir dadurch Kriegspartei werden können, immer eine, die gewogen wird“. Hmm. „Ich habe dafür als einer der verantwortlichen Minister meine Hand gehoben. Panzerfäuste schiessen auf Panzer. In den Panzern sitzen Soldaten. Mit den Waffen, die auch ich, Robert Habeck, in die Ukraine geschickt habe, werden wahrscheinlich Menschen getötet“. Unglaublich. Wenn er diese Aussagen noch hübsch illustriert, stehen sie nächste Woche in jeder woken Kinderbibliothek. Mir wird Himmelangst.

Habecks geistiger Zwilling Annalena Baerbock steht ihm um Nichts nach. Auch dieser Grüne Trampel ähm Trampolinspringer*in hat es auf einen sehr gut honorierten Ministerposten geschafft und reisst Deutschland mit dummdreisten Aussagen wie „Auf Putins Zusagen können wir uns nie wieder verlassen“ in den Abgrund. Eigentlich möchte man laut lachen angesichts des Wahnsinns, aber es gelingt nicht mehr.

Einen hab ich doch noch gefunden! Unter dem Motto „Tu was für Europa“ wollen Prominente wie die Moderatorin Dunja Halali ähm Hayali und Gesundheitskasper Karl Lauterbach aus dem Bundesgesundheitsministerium beim „Eurojam“ neue Gedanken für Europa entwickeln. „Wir erhoffen uns innovative und zukunftsgewandte Impulse“ beim Ideen-Jam mit Musik, erklärte die Grüne stellvertretende Vorsitzende von dem Quatsch Franziska Brantner. Ich glaub das wird komisch oder einfach nur peinlich. Spässle?

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s