Presseerklärung zur Demonstration in Ramstein am 26.02.2023

Demonstration:
Airbase Ramstein schließen – Ami go home am 26.02.2023 in Ramstein

Sehr geehrte Damen und Herren,

als breites überparteiliches Protestbündnis haben wir für den 26.02.2023 eine Großdemonstration unter dem Motto: „Airbase Ramstein schließen – Ami go home“ auf dem Bahnhofvorplatz in Ramstein angemeldet.

In dieser Woche fand ein positiv verlaufendes Kooperationsgespräch mit der Kreisverwaltung Kaiserslautern statt.
Wir fordern die unverzügliche Schließung der US-Airbase, den vollständigen Abzug aller US-Truppen unter Mitnahme aller hier stationierten Waffen!

Menschenverachtende Militäreinsätze, die gegen geltendes Völkerrecht verstoßen, werden von Ramstein aus begangen. Die größte Zentrale der US-Luftwaffe in Europa ist die Drehscheibe der USA für ihren selbst ernannten Dauerkrieg gegen den Terror, der in Wahrheit nichts weiter ist als ein Krieg gegen die Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Völker! Die deutsche Politik trägt eine große Mitverantwortung für diese Entwicklung.

Auch beim aktuellen Russland/Ukraine-Konflikt wird deutlich, dass die US-Airbase eine Gefahr für den Frieden in Europa darstellt. An dieser Stelle möchten wir nur die Konferenzen für Waffenlieferungen an die Ukraine erwähnen, die auf der Airbase durchgeführt werden. Deutschland wird somit immer mehr zum Kriegsteilnehmer. Ein nukleares Inferno in Mitteleuropa wird immer wahrscheinlicher.
Wir fordern diplomatische Lösungen, anstatt den Konflikt mit Waffenlieferungen weiter zu befeuern. Aus der deutschen Geschichte haben wir gelernt; wir wollen nie wieder einen Krieg mit Russland!
Die Veranstalter rechnen bei der Großdemonstration mit mehr als 2000 Teilnehmern. Auch wird eine große Anzahl von Teilnehmern aus dem europäischen Ausland erwartet. Für die Großdemonstration wird europaweit, insbesondere in den sozialen Medien mobilisiert.

Auf der Demonstration werden als Redner unter anderem auftreten der Bundestagsabgeordnete Robert Farle, Vertreter verschiedener Friedensinitiativen, der ehemalige Landes- und Fraktionsvorsitzende der AfD aus Sachsen-Anhalt André Poggenburg, die Friedensaktivistin Elena Kolbasnikova und ihr Ehemann Max Schlund aus Köln, der nordrhein-westfälische Kommunalpolitiker Rechtsanwalt Markus Beisicht aus Leverkusen. Zudem werden weitere hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland erwartet.

Die Demonstration wurde von Elena Kolbasnikova und Markus Beisicht angemeldet. Es findet zudem auch am Veranstaltungstag ein Friedensspaziergang zur US-Airbase in Ramstein statt.
Die Rednerliste wird noch ergänzt, dasselbe gilt für die Bündnisse aus dem In- und Ausland, die die Veranstaltung in Ramstein unterstützen.

Regelmäßige Informationen und Aktualisierungen finden sie in dem für die Veranstaltung geschaffenen Telegram-Kanal:

https://t.me/demoramstein

Im Rahmen der Mobilisierung ist zudem eine bundesweite Kampagne unter dem Thema „Ami go home!“ geplant.
Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen unter folgender E-Mail-Adresse

demoramstein@yahoo.com zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s